Demo 1: Sensordaten

Mehrere mit Sensoren ausgestattete Mikrocontroller werden zu einem Netzwerk zusammengefasst und führen Messungen, z.B. der Temperatur, durch. Die Messwerte werden über WLAN an einen Server übermittelt und in einer Datenbank gespeichert. Aus dieser Datenbank werden die aktuellsten Messwerte für die Darstellung in der Grafik und der Tabelle ausgelesen. Eine genauere Beschreibung der Komponenten erhalten Sie hier.

Versuchsaufbau

Live-Demo

Tabelle der Sensordaten

Die Tabelle zeigt jeweils die letzten 26 Messungen. Als Referenz erzeugt und überträgt der Mikrocontroller auch Zufallsdaten.

ID Gerät Sensor Messwert Uhrzeit
20Gerät 3Temperatur1611:40:00
19Gerät 3Zufallsgenerator1011:40:00
18Gerät 3Zufallsgenerator1411:39:00
17Gerät 3Temperatur1711:39:00
16Gerät 3Temperatur1511:38:00
15Gerät 3Zufallsgenerator1411:38:00
14Gerät 3Zufallsgenerator1211:37:00
13Gerät 3Temperatur1711:37:00
12Gerät 3Temperatur1711:36:00
11Gerät 3Zufallsgenerator1011:36:00
10Gerät 3Zufallsgenerator911:35:00
9Gerät 3Temperatur1411:35:00
8Gerät 3Temperatur1711:34:00
7Gerät 3Zufallsgenerator911:34:00
6Gerät 3Zufallsgenerator1111:33:00
5Gerät 3Temperatur1711:33:00
4Gerät 3Temperatur1611:32:00
3Gerät 3Zufallsgenerator1211:32:00
2Gerät 3Zufallsgenerator711:31:00
1Gerät 3Temperatur1811:31:00

Mit Beiträgen von: Th. Melcher, E. Tcha-Tokey, A. Welz, E. Kiss.
Tools: Atmel Studio, Espressif ESP8266